Auf dieser Seite finden sie einige Informationen zur Entstehungsgeschichte der Faustball-Abteilung in Bissingen:

Die Faustball-Abteilung wurde im Jahre 1972 von sechs faustballbegeisterten Männern des TVB gegründet.
Vorausgegangen war der Sieg beim Faustball-Wettkampf des Gauwandertags 1971 und damit der Gewinn des Titels eines Gaumeisters. Dadurch qualifizierten sie sich für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Landesliga Männer 30. Zur eigenen Überraschung schlugen die Neulinge so erfahrene Mannschaften wie den VFL Kirchheim und schafften mit Hilfe eines Gastspielers den Aufstieg in die Landesliga.
Die Faustballabteilung war geboren.


Gründungsmitglieder:
v.l.n.r.:Heinz Schröpfer, Herbert Braun, Heinz Wilke, Sepp Herbst, Hubert Rüffert (Gastspieler).
Es fehlen Wilfried Reichel und Lothar Neumann.

 

 

Erster Abteilungsleiter wurde Herbert Braun, er übte sein Amt bis 1986 aus. Neben seinen organisatorischen Aufgaben war er immer gerne bereit, seine Freizeit für die Faustball-Abteilung zu opfern.

Maßgebliche Anteil am Ausbau der Faustball-Abteilung hatte Heinz Schröpfer. Er begann -zuständig für den sportlichen Bereich - ca. 1978 mit dem Aufbau weiterer Mannschaften.
Durch sein zeitaufwendiges Engagement und eine kompetente Trainingsleitung nahmen 1981 schon vier Mannschaften teil.
1986 übergab Herbert Braun sein Amt an Heinz Schröpfer, der die Abteilung bis 1992 leitete.
Von 1992 bis 2000 übernahm dann Martin Schaufler das Amt der Abteilungsleitung, der es dann im März 2000 an Ralf Schröpfer übergab.

Die Faustball-Abteilung entwickelte sich von anfänglich sieben Mitgliedern über ca. 30 Mitglieder im Jahre 1981 zum heutigen Stand von ungefähr 60 Mitgliedern.
Im Jahre 1981 spielten zum ersten mal eine aktive Männermannschaft sowie männliche und weibliche A-Jugend Mannschaft in den Rundenwettkämpfen mit. Die Männermannschaft wurde auf Anhieb Vizemeister in der Feldsaison.
Durch stetige Leistungssteigerung und zunehmende Erfolge wurde die Faustball-Abteilung auch außerhalb des württembergischen Raumes bekannt.

Den größten sportlichen Erfolg erreichte die aktive Männermannschaft 1992 mit dem Gewinn der württembergischen Meisterschaft und dem darauffolgenden Sieg bei den Aufstiegsspielen. Es gelang erstmalig einer Mannschaft des TVB der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd.

Weiterhin kämpfte sich diese Mannschaft im gleichen Jahr bis in das Endspiel des Schwabenpokals vor und mußte sich dort erst nach Verlängerung der 1. Bundesliga Mannschaft von Weil der Stadt geschlagen geben.

Ein absoluter sportlicher Höhepunkt gelang der 1. Frauenmannschaft mit dem Sieg beim Landesturnfest 1996 in Ulm.
Im folgenden Jahr wurde durch den 3. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nur knapp verpaßt.

Auch außerhalb des aktiven Wettkampfgeschehens war und ist die Faustball-Abteilung vielseitig engagiert.
Ein erstes Highlight gelang der Faustball-Abteilung 1982 mit dem Aufstellen des Weltrekords im Dauerfaustball.
Anläßlich der Sportplatzeinweihung spielten fünf Bissinger Faustballer mehr als zwei Tage und Nächte durch und hatten nach 54 Stunden einen bis heute unerreichten Rekord gesetzt, der in das Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde.

Zwei Jahre später stand ein weiteres Großereignis ins Haus. Die Faustball-Abteilung war Gastgeber beim Länderspiel der international dominierenden Damen-Mannschaften von Deutschland und Österreich.
Vor einer großen Zuschauerkulisse gewann nach interessanten Spielen bei der weiblichen Jugend A Österreich und bei den Damen Deutschland.

[Home] [Faustball] [Allgemeines] [Rechtliches] [Nützliche Links] [Bissingen] [Downloads]